Pm

Psychomotrik

Die psychomotorische Förderung in der Primarstufe bemüht sich, über Bewegungserlebnisse zur Stabilisierung der Persönlichkeit, Stärkung des Selbstbewusstseins und Selbstvertrauens beizutragen.

Ein weiteres wichtiges Ziel ist die Möglichkeit der Bearbeitung motorischer Auffälligkeiten und Schwächen / Störungen, sowie die Problematik des Kindes in der Auseinandersetzung mit sich selbst und seiner Umwelt.

Die Kinder werden angeregt Eigentätigkeit und selbständiges Handeln zu erproben und zu festigen. Erfahrungen in der Gruppe tragen hierbei zu einer Erweiterung der Handlungskompetenz und Kommunikationsfähigkeit bei.

Gerade für bewegungsauffällige Kinder wirken die speziellen Fördermöglichkeiten in den Bereichen Wahrnehmung, Körpererleben und Körpererfahrung sowie des sozialen Lernens stimulierend, anregend und erfolgsversprechend.

Inhalte der Psychomotorik:

Körper-Erfahrung / Selbst-Erfahrung
z.B. Wahrnehmung und Erleben des eigenen Körpers, Körperbewusstsein, Sinneserfahrung
Material-Erfahrung z.B. erkundendes und experimentelles Lernen über Bewegung
Sozial-Erfahrung z.B. über Bewegung kommunizieren, Regelspiele selbst erstellen, usw.

Im Vordergrund stehen erlebnisorientierte Bewegungsangebote.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.