MiBi (Mini-Bibliothek) an der Vennerstraße

Seit dem Schuljahr 2018/2019 haben auch in der Vennerstraße die Schülerinnen und Schüler zukünftig die Möglichkeit Bücher für ihre Freizeit auszuleihen bzw. zwei mal wöchentlich die Pause lesend zu verbringen. Im ehemaligen Putzraum wird unter dem Motto „Lesen statt Besen“ ein momentaner Grundbestand von ca. 300 Büchern angeboten. Sowohl Sachbücher als auch Unterhaltungsliteratur haben bereits erste Interessenten gefunden. Unter der Leitung von Frau Wyborny wird die MiBi als Schülerfirma im laufenden Schuljahr aufgebaut und soll zukünftig die Schüler an diesem Standort begleiten. Der Umgang mit Büchern sollte früh kennengelernt und eingeübt werden, denn Leseverstehen gehört zu den Grundkompetenzen, die eine Teilnahme an der Gesellschaft erst in vollem Umfang ermöglicht.

Der Name Minibibliothek (MiBi) wird bewusst gewählt, um den Begriff Bibliothek im Sprachgebrauch der Schülerinnen und Schüler zu etablieren. Öffentliche Bibliotheken werden von vielen Kommunen für ihre Bürger bereitgestellt und die Nutzung der kleinen Schülerbibliothek soll darauf vorbereiten, dass diese Einrichtungen auch außerhalb der Schule benutzt werden können und vielfältige Möglichkeiten bieten. Vielen Schülerinnen und Schülern ist nämlich der Unterschied zwischen einer Bibliothek und einer Buchhandlung nicht bekannt. Sie sollen erfahren, dass Bücher und Lesen in einer Bibliothek kostenlos zu haben sind!

Ab sofort werden Mitarbeiter für die Schülerfirma MiBi gesucht, Interessierte können dienstags und donnerstags in der ersten großen Pause gerne bei Frau Wyborny Genaueres erfahren!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.